Arbeitskreis Kultur geht an den Start

Wichtiges Ziel aus der Kulturkonzeption

Die Gründung eines Arbeitskreises Kultur stand als wichtiges Ziel der Kulturkonzeption noch aus. Nach coronabedingten Verzögerungen hat Kulturbürgermeisterin Agnes Christner nun die Initiative ergriffen und vorige Woche die Heilbronner Kulturschaffenden ins Kunst- und KulturWerkHaus „Zigarre“ eingeladen.

Nach regem Austausch bekundeten die rund 50 anwesenden Kulturakteurinnen und -akteure einstimmig ihre Bereitschaft zur Mitarbeit im Arbeitskreis. Am Ende der Sitzung fanden sich mit Helga Fleig (Theater FF), Ruth Kafitz (Netzwerk der Kulturen), Detlef Bräuer (Kunst- und KulturWerkHaus „Zigarre“), Daniel Schütt (Popbüro Heilbronn-Franken) und Professor Dr. Michael Zeuch (Künstlerbund) fünf kompetente Freiwillige aus verschiedenen kulturellen Genres, die nun federführend die Gründung des Arbeitskreises vollziehen und diesen künftig selbstständig organisieren.

„Zusammen mit dem Team der städtischen Kulturabteilung freue ich mich, dass mit der Gründung des Arbeitskreises Kultur ein weiterer Schritt für eine lebendige, kreative und nachhaltige Kulturarbeit in Heilbronn getan wird“, betont Bürgermeisterin Agnes Christner. Zusammen mit den neu gefassten Kulturförderrichtlinien, die zum 1. Januar 2021 in Kraft treten, würden somit im ersten Halbjahr 2020 gleich zwei Ziele aus der Heilbronner Kulturkonzeption erreicht.

Als Starthilfe zur Gründung des Arbeitskreises hatte das Schul-, Kultur- und Sportamt zuvor den Entwurf einer Geschäftsordnung erarbeitet, die als Grundlage für die inhaltliche Ausgestaltung durch die Mitglieder des Arbeitskreises dienen soll. „Wir haben verschiedene Modelle vergleichbarer Städte geprüft und daraus einen Zuschnitt für Heilbronn zusammengestellt“, erklärt Schul-, Kultur und Sportamtsleiterin Karin Schüttler. Dabei sei der Inhalt als Anregung gedacht und könne frei abgeändert werden.

Der Arbeitskreis Kultur ist offen ist für alle Einrichtungen, Gruppierungen und Einzelpersonen, die in irgendeiner Form das kulturelle Leben in Heilbronn mitgestalten und sich engagiert einbringen wollen. Er soll Austausch- und Kooperationsplattform der Kulturanbieter sein, Vernetzung fördern sowie als Sprachrohr gegenüber Politik und Verwaltung eine beratende Funktion übernehmen, zum Beispiel durch Einbringung von Sitzungsthemen, Vorschlägen für Projekte oder Beratung in der Fördermittelvergabe.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.