Mehr Einnahmen bei Aufwandssteuern

Zweitwohnungs- und Vergnügungssteuer

Bei der Zweitwohnungssteuer hat die Stadt Heilbronn Mehreinnahmen gegenüber dem Vorjahr von rund 34 000 Euro erzielt. Das Steueraufkommen 2020 beträgt laut Stadtkämmerei rund 239 000 Euro.

Gründe hierfür sind gestiegene Mietpreise, die Anlehnung an den neuen Mietspiegel sowie die steigende Zahl der Nebenwohnsitze in Heilbronn. Die Zahl der Zweitwohnungssteuerpflichtigen stieg – Stand Jahresende 2020 – gegenüber dem Vorjahr um 23 auf 375 an, die der Steuerbefreiten sank um 40 auf zuletzt 611.

Bei der Vergnügungssteuer nahm die Stadt im vorigen Jahr weniger Steuern ein. Insgesamt verbuchte die Stadtkämmerei Einnahmen in Höhe von rund 5,2 Millionen Euro, das sind etwa 156 000 Euro weniger als im Vorjahr 2019. Dies liegt trotz der Auswirkungen der Corona-Pandemie etwas über dem Planansatz, der aufgrund möglicher Schließungen wegen Konzessionsversagungen einzelner Spielhallen bereits niedriger angesetzt wurde.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.