Inzidenz fallend – Weitere Lockerungen

Ab Montag, 21. Juni

Ab Montag, 21. Juni gelten in der Stadt Heilbronn die Regeln der Corona-Verordnung des Landes für die Öffnungsstufe unter 50. Sie treten automatisch in Kraft, nachdem die 7-Tage-Inzidenz heute den fünften Tag in Folge die 50 unterschritten hat. Am gestrigen Samstag, 19. Juni, lag sie bei 28,4. Dies muss morgen noch vom Robert-Koch-Institut bestätigt werden.

Folgende Lockerungen stehen in der Öffnungsstufe unter 50 an:

· Private Treffen und Veranstaltungen können mit bis zu zehn Personen aus drei Haushalten + deren Kinder bis 13 Jahre + fünf weitere Kinder bis 13 Jahre aus fünf Haushalten + Genesene + Geimpfte stattfinden.

· Im Einzelhandel ist das Einkaufen wieder ohne Termin und Test möglich. Lediglich für die Anzahl der Kunden pro Verkaufsfläche gibt es weiter Auflagen.

· Für Archive, Büchereien und Bibliotheken sowie Museen und Galerien gibt es keine Auflagen mehr.

· Auf Schulgeländen entfällt im Freien die Maskenpflicht. Die weiterführenden Schulen gehen ab dem 21. Juni in den Präsenzunterricht.

Ein Überblick über die Regeln und weitere Informationen finden sich unter http://www.heilbronn.de/coronavirus.

Der nächste Öffnungsschritt steht bei einer Inzidenz unter 35 an. Dies könnte bereits am Freitag, 25. Juni der Fall sein, wenn die 7-Tage-Inzidenz wie heute auch in den kommenden Tagen die 35 unterschreitet.

Weiterhin Vorsicht geboten
Getrübt wird die Freude über die Lockerungen durch das Auftreten der ansteckenderen Delta-Variante in der Region. Dem Städtischen Gesundheitsamt Heilbronn war am Donnerstag, 17. Juni, gemeldet worden, dass es sich bei sieben bereits bekannten Fällen um die Deltavariante handelt. Zwei Fälle davon konnten auf eine Firma im Landkreis und ein Fall auf eine Reise nach Südafrika zurückgeführt werden. Unter den Infizierten ist auch ein Kindergartenkind, das sich im Ansteckungszeitraum aber nicht im Kindergarten aufgehalten hat. Bei drei Fällen aus einem Haushalt ist die Infektionsquelle ungeklärt. Mit weiteren Fällen ist zu rechnen.

Oberbürgermeister Harry Mergel appelliert daher, weiterhin achtsam zu bleiben. „Das Infektionsgeschehen bleibt leider weiterhin unberechenbar. Solange wir keine Herdenimmunität haben, hat jeder und jede einzelne die Verantwortung, sich und andere durch die Einhaltung der bewährten AHA-Regeln zu schützen. Außerdem ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen impfen lassen.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.